Labortests von Colgate zeigen: Zahnpasta und Mundspülung neutralisieren 99,9 Prozent des Virus, das COVID-19 auslöst

Foto: Chokniti Khongchum von Pexels

Labortests von Colgate zeigen: Zahnpasta und Mundspülung neutralisieren 99,9 Prozent des Virus, das COVID-19 auslöst

Klinisches Forschungsprogramm zur Validierung des Potenzials von Mundgesundheitsprodukten zur Verlangsamung der Virusausbreitung ist in vollem Gang.

Klinische Laborstudien zeigen, dass zink- oder zinnhaltige Zahnpasten und Mundspülungen mit dem Wirkstoff Cetylpyridiniumchlorid (CPC) das COVID-19 auslösende Virus zu 99,9 Prozent neutralisieren. Die Studien sind Teil eines Colgate-Forschungsprogramms, das klinische Studien mit infizierten Menschen durchführt, um das Potenzial von Mundpflegeprodukten zur Reduktion des Erregers im Mund zu bewerten. Die Produkte verlangsamen möglicherweise die Übertragung des COVID-19-Virus.

In den Laborstudien, die erstmals auch Zahnpasta einbezogen, neutralisierten Colgate Total und meridol-Zahnpasten 99,9 Prozent des Virus nach zwei Minuten Kontakt. Colgate Plax und Colgate Total Mundspülungen waren nach 30 Sekunden ähnlich wirksam. Die im Oktober abgeschlossenen Studien wurden in Zusammenarbeit mit dem Public Health Research Institute und den Regional Biosafety Laboratories der Rutgers New Jersey Medical School (NJMS) durchgeführt.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass einige Zahnpasten und Mundspülungen dazu beitragen können, die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2, das COVID-19 auslöst, zu reduzieren, indem sie vorübergehend die Menge von Erregern im Mund vermindern. Das Virus verbreitet sich durch Atemtröpfchen oder kleine Partikel, die entstehen, wenn eine infizierte Person hustet, niest, singt, spricht oder atmet, so die US-Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention.

„Unsere klinischen Untersuchungen befinden sich noch im Anfangsstadium, aber unsere vorläufigen Labor- und klinischen Ergebnisse sind sehr vielversprechend“, sagt Dr. Maria Ryan, Leitende Klinische Direktorin von Colgate. „Das Zähneputzen und das Verwenden von Mundspülungen sind zwar keine Therapie oder ein Weg, ein Individuum vollständig vor einer Infektion zu schützen, aber sie könnten dabei helfen, die Übertragung des Virus zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, die Vorteile unterstützend, die wir vom Tragen von Masken, sozialer Distanzierung und regelmäßigem Händewaschen erlangen.“

Dr. David Alland, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten und Direktor des Zentrums für Reaktion auf COVID-19 und Pandemievorsorge, der zusammen mit seinen Kollegen Dr. Pradeep Kumar und Ricardo Russo die Rutgers NJMS-Studie leitete, sagt: „Angesichts der Tatsache, dass Speichel Virusmengen enthalten kann, die mit denen in Nase und Rachen gefundenen vergleichbar sind, ist es wahrscheinlich, dass das aus dem Mund stammende SARS-CoV-2-Virus zur Übertragung von Krankheiten beiträgt, insbesondere bei Personen mit asymptomatischem COVID-19, die nicht husten. Das deutet darauf hin, dass eine Reduzierung des Virus im Mund dazu beitragen könnte, eine Übertragung während der Zeit, in der Mundpflegeprodukte aktiv sind, zu verhindern.“

Parallel zu der Laborstudie wurde am Albert-Einstein-Institut in São Paulo, Brasilien, eine von Colgate gesponserte klinische Studie mit etwa 50 hospitalisierten Subjekten mit COVID-19 durchgeführt. Diese Studie zeigt die Fähigkeit von Colgate Total (mit CPC und Zink), Colgate Peroxyl und Colgate PerioGard Mundspülungen, die Virusmenge im Mund vorübergehend erheblich zu reduzieren. Die Forscher planen, ihre Ergebnisse Anfang Dezember zu teilen.

Weitere von Colgate unterstützte klinische Forschungsstudien zu Zahnpasten und Mundspülungen sind in einem frühen Stadium an der Rutgers School, am Einstein-Institut und an der Chapel Hill Adams School of Dentistry der Universität von North Carolina; etwa 260 Personen mit COVID-19 nehmen an diesen Studien teil.

„Colgate arbeitet derzeit mit zahlreichen Forschern auf der ganzen Welt zusammen, um klinische Forschungsarbeit zu betreiben und das Potenzial von Mundpflegeprodukten zur Reduzierung von Virusmengen im Mund als Risikominderungsstrategie zu untersuchen“, sagt Dr. Ryan. „Wir denken, dass die Mundpflege neben anderen Präventivmaßnahmen eine Rolle bei der Bekämpfung der globalen Pandemie spielt.“

Dr. Mark Wolff, Morton Amsterdam Dekan der Penn Dental Medicine an der Universität von Pennsylvania sagt: „Bei dieser Pandemie können wir das Virus umso effektiver bekämpfen, je besser wir es verstehen. Ich bin daher gespannt auf das beeindruckende Forschungsprogramm, das Colgate durchführt. Wir müssen natürlich weiterhin die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen treffen und mit diesen Studien können wir vielleicht einen zusätzlichen Weg aufzeigen, wie die Übertragung von Krankheiten unter Menschen, die in engem Kontakt stehen, bekämpft werden kann, insbesondere in Zahnarztpraxen. Das wäre ein wichtiger Fortschritt.“

Als weltweit vertrauenswürdigster Dental-Experte Nummer eins ist Colgate bestrebt, in der Wissenschaft führend zu sein und sicherzustellen, dass seine Produkte den gesundheitlichen Herausforderungen gerecht werden und die Bedürfnisse der Verbraucher erfüllen. Weitere Informationen über die Auswirkungen der Mundhygiene auf die allgemeine Gesundheit und weitere Einblicke zum Maskenmund und anderen Themen finden Sie unter www.colgate.com.

Über CP GABA GmbH, Zweigniederlassung Österreich
Die CP GABA GmbH, Zweigniederlassung Österreich, mit Sitz in Wien, ist die österreichische Unternehmung des weltweiten Konsumgüterkonzerns Colgate-Palmolive. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Mundpflegeprodukten mit dem Bestreben, die Mundgesundheit in Österreich, zu verbessern. Das Mundpflege-Produktportfolio der CP GABA GmbH, Zweigniederlassung Österreich, beinhaltet international angesehene Marken wie Colgate®, elmex®, aronal® und meridol®. Mehr Informationen unter: www.colgate.at.

Der Konzern beschäftigt weltweit rund 34.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2018 einen Umsatz in Höhe von über 15,5 Milliarden US Dollar.

 

Pressekontakt:
comm:unications – Agentur für PR, Events & Marketing
in Kooperation mit fischerAppelt, relations

Sabine Pöhacker, MSc
Servitengasse 6/8, 1090 Wien
Tel. +43 1/315 14 11-0
sabine.poehacker@communications.co.at

Keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.