v.l.n.r. Schmidt_Reinagl_Oberzaucher_Skatolin_Denich-Kobula (c) Mikkelsen_Beitragsbild

„High Heels im Rucksack“: wie sich Business-Frauen in Städten bewegen

Science Buster Elisabeth Oberzaucher beleuchtete im Rahmen des FREE NOW Events „THINK AHEAD – MOVE FORWARD“ am 6. November in der Wiener lutz Bar das Mobilitätsverhalten von Business-Frauen. Egal ob zu Fuß, öffentlich oder per Taxi: Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit sind Frauen besonders wichtig. In einer anschließenden Podiumsdiskussion, an der auch Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin Wiener Linien, Martina Denich-Kobula, Vorsitzende Frau in der Wirtschaft Wien und Angelika Schmidt, FREE NOW Germany teilnahmen, wurde das Thema weiter erörtert.

Homo urbanus – Frauen im Großstadtdschungel

„Mit Multimodalität kommt Frau überall hin“ – unter diesem Motto und vor dem Hintergrund menschlicher Grundbedürfnisse erklärte Anthropologin Elisabeth Oberzaucher in ihrer Keynote welche Anforderungen die moderne Frau an die Mobilität im urbanen Raum hat. Daraus abgeleitet, filterte die Verhaltenswissenschafterin Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit als die drei für Großstadtbewohnerinnen wesentlichen Faktoren heraus.

Business-Frauen wollen Sicherheit, Privatsphäre und Komfort

Von High Heels und Laptop im Rucksack über die Privatsphäre und das Sicherheitsgefühl – in der Podiumsdiskussion waren sich die Expertinnen einig: Alles ist machbar. Martina Denich-Kobula legt kürzere Strecken auch in High Heels zurück, eine andere Option sieht Dr. Elisabeth Oberzaucher: „Wer im Business-Alltag nicht auf High Heels verzichten möchte, verstaut sie im Rucksack und holt sie bei Bedarf heraus.“ Auch die Privatsphäre ist für Business-Frauen besonders wichtig. Gerade diese paar Minuten, die sich auf dem Weg von einem Termin zum nächsten ergeben, bieten etwas Ruhe. Hier eignet sich eine Fahrt mit dem Taxi besonders. „Heikle Telefonate möchte man nicht unbedingt in der U-Bahn führen“, erwähnt Mag. Alexandra Reinagl. Sicherheit ist gerade am Abend und in der Dunkelheit für Frauen ein Bedürfnis. Hier ist die menschliche Präsenz eine wichtige Komponente. Ob Mitarbeiter der Wiener Linien oder der Taxifahrer – das Wohlbefinden und Sicherheitsgefühl wird über die Anwesenheit hinaus auch dank Digitalisierung verstärkt. Zum Beispiel gibt es bei den Wiener Linien rund 13.000 Kameras. Angelika Schmidt: „Bei der Taxi-App FREE NOW tragen das Wissen um Fahrer-Profil, Kennzeichen und Ankunftszeit zu einer weiteren Sicherheitssteigerung bei.“ Reinagl ergänzt: „Auch Sauberkeit suggeriert für viele Menschen Sicherheit.“ Umso wichtiger ist es, dass diese Sauberkeit garantiert wird – einerlei ob in Öffis oder im Taxi.

Hamburg: Schlaraffenland nachhaltiger Mobilität

Für Angelika Schmidt, FREE NOW Germany, mit Sitz in Hamburg, ist der Besitz eines eigenen Autos nicht mehr notwendig: „Vom Öffi-Netz, zum Mietwagen, über Taxis bis hin zu E-Scootern und Mieträdern, in Hamburg hat man die Qual der Wahl“. Im nächsten Schritt braucht es nur noch Plattformen, die alle Formen verbinden und uns ersparen, jedes Ticket einzeln zu kaufen.

Vorreiter FREE NOW, führende europäische Taxi-App, ist auf dem besten Weg Multimodalität auf allen Ebenen zu realisieren und macht es unter anderem durch die Integration von E-Scootern (hive) in seine App und Taxi-Sharing Systemen (Match) vor. Darüber hinaus bietet das Daimler und BMW-Joint Venture FREE NOW innovative Lösungen für Businesskunden. Mitarbeiter von Unternehmen, die die App regelmäßig nutzen, benötigen weder Bargeld noch Kreditkarte für ihre Firmenfahrt. Das Unternehmen erhält einmal pro Monat eine Sammelrechnung mit genauer Aufschlüsselung aller autorisierten Fahrten und spart somit Zettelwirtschaft, Zeit und Kosten.

 

Über FREE NOW
FREE NOW (ehemals mytaxi) ist ein führender Anbieter von Multiservice-Mobilität, der in 100 Städten in ganz Europa tätig ist. Mit rund 14 Millionen Taxi-Fahrgästen und über 100.000 registrierten Taxi-Fahrern ist FREE NOW die führende App in diesem Bereich in Europa. In Österreich werden in Kürze auch Hive E-Scooter in die FREE NOW-App integriert werden. FREE NOW ist Teil des im Februar 2019 gegründeten Mobilitäts-Joint-Ventures von BMW und Daimler. Heute arbeitet FREE NOW mit 750 Mitarbeitern aus 68 Nationen in 26 Niederlassungen in ganz Europa. Eckart Diepenhorst ist der CEO Europe von FREE NOW. https://free-now.com/at/

Fotos anbei, Abdruck honorarfrei:
BU 1+2: v.l.n.r. Angelika Schmidt, Alexandra Reinagl, Dr. Elisabeth Oberzaucher, Christina Scattolin, Martina Denich-Kobula © Mikkelsen

comm:unications, Agentur für PR, Events & Marketing
Sabine Pöhacker, Tel.: +43 (0)1 315 14 11-0, sabine.poehacker@communications.co.at
Servitengasse 6/8, 1090 Wien

FREE NOW
Sarah Lamboj, Tel.: +43 (0)676 839 17 202, sarah.lamboj@free-now.com
Lazarettgasse 9, 1090 Wien