EUandME KWNN Beitragsbild

#EUandME: Kinopublikum diskutiert über Meinungsfreiheit

Am Samstag, 13. Juli, diskutierte ein interessiertes „Kino wie noch nie“-Publikum im Wiener Augarten mit dem preisgekrönten Wiener Filmemacher Kenan Kiliç und „this human world“ Festivalleiter Michael Schmied sowie Nicole Romain von der in Wien angesiedelten EU-Grundrechteagentur (FRA) über Meinungs- und Pressefreiheit.

In der digitalen Welt ist es einfacher geworden irreführende und falsche Informationen zu verbreiten. Online-Plattformen und soziale Medien bescheren globale Reichweiten mit wenig Aufwand – und mit bedrohlichen Auswirkungen für das demokratische Zusammenleben. Die #EUandME-Kampagne der Europäischen Kommission möchte die Diskussion um Meinungsfreiheit und Desinformation anstoßen und junge Menschen motivieren, sich damit auseinander zu setzen.

Schwarze Wolken über der Freiheit

Im Zuge des „Kino wie noch nie“ zeigte die EU am letzten Wochenende (13. Juli 2019) den #EUandME-Kurzfilm „The Shape“ von Jaco Van Dormael als Vorprogramm des regulären Filmfestivals. Der Kurzfilm, der den drohenden Verlust der Meinungs- und Pressefreiheit mit der Metapher des schwarzen Regens in den Mittelpunkt stellte, ist Teil der Kampagne #EUandME, die sich jugendspezifischen Fragen rund um die EU widmet: „Ich sehe den schwarzen Regen überall in Europa kommen“, sagt Jaco Van Dormael, „daher ist es wichtig, dass wir alle gemeinsam etwas dagegen unternehmen.“

Brücken über Brücken

Auch der reguläre Film, der wetterbedingt unter Dach stattfand, begeisterte das Publikum. Der Film „Brücken über Brücken“ des preisgekrönten Filmemachers Kenan Kiliç behandelte auf sensible und berührende Weise das interkulturelle Schicksal von sieben ÖsterreicherInnen, die über die Kunst und ihre künstlerische Freiheit ihre Identität finden konnten.

Desinformation als Gefahr für die EU

Im Anschluss an „Brücken über Brücken“ standen Nicole Romain, EU-Grundrechteagentur (FRA), Michael Schmied, Festivalleitung „this human world“ sowie Kenan Kiliç und zwei Protagonisten seines Films dem Publikum Rede und Antwort. Patrick Holzapfel, Viennale, moderierte das Gespräch, in dem „Brücken über Brücken“, genauso wie die Bedeutung der Freiheit – von künstlerischer Freiheit bis zu Meinungs- und Pressefreiheit – diskutiert wurden. Romain klärte auf, welchen Beitrag die in Wien angesiedelte EU-Grundrechteagentur leistet, um Fakten zu liefern und Maßnahmen gegen die Verbreitung von Desinformation in der EU anzuregen. Die Meinung des Publikums: „Freiheit in all ihren Facetten ist ein wertvolles Gut, dass es zu schützen gilt!“

#EUandME

Die vorrangig digitale Kampagne #EUandME ist auf 18 Monate ausgelegt und läuft noch bis Juli 2019 in allen 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die Kampagne umfasst zahlreiche Events, Roadshows und Open-Air-Veranstaltungen, genauso wie einen Wettbewerb für junge Filmregisseure inklusive Preisgeld. Ziel ist es, Jugendlichen die Vorteile und Möglichkeiten, die die EU Jugendlichen bietet, aufzuzeigen. Mehr unter europa.eu/euandme/de

Fotos anbei, Abdruck honorarfrei:
BU1: v.l.n.r.: Michael Schmied, Festivalleitung „this human world“; Nicole Romain, EU-Grundrechteagentur (FRA); Patrick Holzapfel, Viennale; Kenan Kiliç, Filmemacher
© Verena Podiwinsky
BU2: Kino wie noch nie im Augarten © Alexi-Pelekanos

Videobeitrag #EUandME Publikumsdiskussion (1:42 min):
https://www.youtube.com/watch?v=Z3FVq5Ji3GM&feature=youtu.be

Kurzfilm „The Shape“ von Jaco Van Dormael (4:34 min):
https://www.youtube.com/watch?v=OcHW3o67beE&t=3s

Presserückfragen:
comm:unications, Agentur für PR, Events und Marketing
Sabine Pöhacker, Tel. 01/315 14 11-0, Sabine.Poehacker@communications.co.at

Allgemeine Presserückfragen:
Europäische Kommission, Vertretung in Österreich
Brigitte Luggin, Tel. 01/516 18-333, Brigitte.Luggin@ec.europa.eu